Die „Operation Rose“: was in der Nacht des 13. August 1961 geschah

Zentralbild/Kollektiv, 15.6.1961, Internationele Pressekonferenz Walter Ulbricht zum Friedensvertrag und zu Westberlin„Operation Rose“ war eine geheime Operation. Nur wenige waren darin eingeweiht, aber viele sollte es betreffen: der Mauerbau in der Nacht des 13. August 1961. Wochen vorher hatten Walter Ulbricht, Erich Honecker und einige Eingeweihte geplant, die letzten offenen Grenzen in Berlin zu schließen, denn zu viele Menschen flohen aus Ostberlin in den Westen. Von den geheimen Plänen des Mauerbaus war irgendwo etwas durchgesickert. Eine Journalistin fragte Walter Ulbricht im Juni in einer Pressekonferenz, was an den Gerüchten dran sei. Ulbricht sagte: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“ Das war eine glatte Lüge. Denn in Wahrheit liefen die Vorbereitungen auf vollen Touren.

ADN-ZB-Stöhr-4.12.1961-In der Nacht vom 3. zum 4.12.1961 wurde begonnen, an weiteren Abschnitten die Staatsgrenze der DDR zu Westberlin zu festigen.

Im Polizeipräsidium am Alexanderplatz hat Erich Honecker einen Einsatzstab eingerichtet. Seit Tagen schon sind rund um Berlin unauffällig Einheiten von der Volkspolizei und NVA in Stellung gebracht – für den Fall, dass es zu Widerstand kommen sollte. Tonnen von Stacheldraht werden aus Polen und anderen Ostblock-Ländern herangeschafft. Gegen 1 Uhr nachts startet „Operation Rose“: Die Straßenlaternen auf der Ostseite der Grenze werden ausgeschaltet. Wasserwerfer werden aufgestellt. Die U- und S-Bahn-Verbindungen zwischen Ost- und West-Berlin werden gekappt, Fenster in Gebäuden zugemauert. Über 20 000 Bewaffnete sind im Einsatz, um den Übergang in den Westteil der Stadt auf einer Länge von etwa 160 Kilometern zu versperren. Um 6 Uhr morgens ist es „vollbracht“: Die Berliner erwachen in einer zweigeteilten Stadt, Ost und West trennt nun eine scharf bewachte Grenze. Ist die gesamte Strecke dicht? Nein, ein paar Kilometer sind noch offen. Warum? Auf dem Transport des Stacheldrahts nach Berlin war eine ganze Menge Stacheldraht verschwunden, geklaut. Die Lücke wurde in den Tagen danach eiligst geschlossen.

Fall der Mauer 9.1..1989Die alliierten Streitkräfte in West-Berlin sind überrumpelt, sie tun nichts, denn ihre Führer wollen keinen Dritten Weltkrieg riskieren. Die Machthaber im Osten wundern sich, dass ihre dreiste Absperrung Berlins friedlich verlief, ohne Protest der Bevölkerung und Gegenmaßnahmen der Westmächte. Die Machthaber im Osten nennen die Mauer „antikapitalistischer Schutzwall“, er teilte ein Land, eine Stadt, 28 Jahre lang, trennte Familien und Freunde. Am 9.11.1989 wurde die Mauer zu Fall gebracht, durch den Widerstand der Bewohner im Osten.

Rabe Ratzfatz trifft Goldenen Spatz

Die Spiele-App Ratzfatz durch die Mauer wurde für den Wettbewerb Digital in der Kategorie Digitales Erzählen im April dieses Jahres für den Goldenen Spatz nominiert.

In dem Adventure Game können 8- bis 13-Jährige den Bau und Fall der Mauer aus der Warte von Tieren erleben. In wilden Jump ‚n‘ Runs gelangen die Spieler durch die geheimen Stadtwelten Berlins. Kooperation ist gefragt, um der zickigen Zirkusschimpansin Miss Magic und dem cleveren Mauerhasen Viktor dabei zu helfen, das bestbewachte Bollwerk der Welt zu überwinden. Durch den Raben Ratzfatz erhalten die Spieler hilfreiche Tipps für ihre Flucht. Denn der fixe Reporter der Tiergemeinschaft von Berlin-Mitte belauscht die Machthaber in Ost und West und ist somit voll informiert über ihre finsteren Pläne. Hinter dem Game steckt die wahre Geschichte der „Mauerhasen“, einem wilden Kaninchenvolk, das beinahe ungestört auf dem Todesstreifen lebte, bis es einigen gelang, sich einen Weg unter der Mauer hindurch zu buddeln. Was Spieler von dem Mauerhasen Viktor und Miss Magic lernen: Durch Kooperation überwindet man selbst die höchsten Mauern.

Was nach dem Mauerfall geschah

Die Menschen in der DDR haben die Mauer überwunden, ganz ohne Gewalt. Sie waren Teil einer friedlichen Revolution, die auch in den angrenzenden Ländern Polen, Tschechoslowakei und Ungarn stattfand.

Die Bewohner Ostberlins entschieden, was nach Mauerfall geschehen sollte, nicht die Politiker. Das war neu in der Geschichte. Die Menschen wollten die Wiedervereinigung der einstmals getrennten Staaten. Doch wie das geschehen sollte, musste diskutiert und erkämpft werden. Es dauerte ein Jahr, bis sich West und Ost einigten. Am 3. Oktober 1990 wurde die Wiedervereinigung besiegelt. Für die Menschen im Osten begann ein neues Leben! War es besser oder war es enttäuschend? Mehr darüber findest du hier

Werkstattbericht

Wir entwickeln die Spielewelt rund um Ratzfatz und die Mauerhasen um zwei spannende Level weiter:

Außerdem bekommst du neue Helfer an deine Seite: Glühwürmchen, die dir den Weg durch deine Missionen weisen.

Neben vielen kleinen Verbesserungen können Viktor und Miss Magic nun noch schneller flitzen, um ihre Gegner auszutricksen.

Ab dem 20.1. kannst du die neue Version im AppStore und auf Google Play downloaden.

 

Mauern um Bethlehem

(c) Cyber RT

Banksy Scar of Bethlehem

Graffiti-Künstler bringen Mauern zum Sprechen. Die Mauer, die derzeit am lautesten spricht, ist die israelische Sperrmauer, dank dem Graffiti Künstler Banksy und seiner neuesten Installation Die Wunde von Bethlehem.

Die Stadt Bethlehem ist besonders betroffen von der israelischen Mauer, die große Teile der Stadt umgibt. Im Walled Off Hotel in Bethlehem blickt man direkt auf die Sperrmauer. Das Hotel wurde von dem Graffiti Künstler Banksy gestaltet. Mit seinem neuesten Werk Die Wunde von Bethlehem hat Banksy eine Weihnachtsbotschaft der besonderen Art geschaffen. Maria und Josef, das Jesuskind in der Krippe vor einer Betonwand mit einem sternförmigen Explosionsloch.  Banksy will die Welt daran erinnern, dass die Menschen in Bethlehem, dem Geburtsort Jesu, nicht Weihnachten feiern können wie andere Menschen.

 

Warum gibt es eine Mauer um fast ganz Bethlehem?

(c) Ralf Roletschek GFDL 1.2

Israel baute die Mauer 2002, auf dem Höhepunkt des zweiten Palästinenseraufstands. Das war ganze 13 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer. Mit der Mauer sollten Selbstmordattentäter von der Westbank von Israel ferngehalten werden. Die Palästinenser betrachten die Mauer als illegal, denn sie verläuft auf ihrem Gebiet, das von Israel besetzt wurde. Auch die UNO stufte die Mauer als völkerrechtswidrig ein. Für die Israeli erfüllt die Mauer ihren Zweck. Seither ist die Zahl der Anschläge zurückgegangen. Wir Tiervölker von Berlin-Mitte wissen, dass Mauern nie eine gute Lösung für politische Streitigkeiten sind. Und wir wissen auch, dass keine Mauer für die Ewigkeit gebaut ist. Auf dem Foto rechts siehst du die Sperrmauer in Bethlehem.

Weihnachtliche Grüße von Ratzfatz und den Berliner Mauerhasen an Bethlehem und das Walled off Hotel

Unter Mauern heute findest du mehr über die israelische Sperrmauer

30 Jahre Mauerfall

Rechtzeitig zum Jubiläum erscheint die Spiele-App Ratzfatz durch die Mauer
in dem Game können Kinder ihr Talent als Fluchthelfer testen

Kurz vor dem Jubiläum sind wir soweit: Am 7. November ist die Spiele-App Ratzfatz durch die Mauer auf Google Play und im Appstore verfügbar.

In dem Adventure Game zum Bau und Fall der Mauer können 8- bis 13-Jährige das geschichtliche Ereignis aus der Sicht von Tieren erleben. In wilden Jum ‚n‘ Runs gelangen sie durch die geheimen Stadtwelten Berlins und helfen der zickigen Zirkusschimpansin Miss Magic und dem cleveren Mauerhasen Viktor das bestbewachte Bollwerk der Welt zu überwinden. Rabe Ratzfatz, der fixe Reporter der Tiergemeinschaft von Berlin-Mitte, belauscht die Machthaber in Ost und West und gibt den Spielern hilfreiche Tipps. So erfahren die Spieler einiges über die politischen Hintergründe des Mauerbaues. Hinter dem Game steckt die wahre Geschichte der „Mauerhasen“, einem wilden Kaninchenvolk, das beinahe ungestört auf dem Todesstreifen lebte, bis es ihnen gelang, sich einen Weg unter der Mauer hindurch zu buddeln.
Was Kinder dabei lernen: Durch Kooperation überwindet man selbst die höchsten Mauern.

Ein frei spielbarer Level ist jetzt downloadbar

auf Android Link zu einem spielbaren Level
auf iOS https://testflight.apple.com/join/mfLiapTE
Infos für Geschichtsforscher gibt’s auf der Webseite www.ratzfatz-durch-die-mauer.de