Die bestbewachte Mauer der Welt befindet sich zwischen Nord- und Südkorea

Filzstift CCBYSA 3.0

Die Brücke ohne Wiederkehr an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea – Filzstift CCBYSA 3.0

An der 248 Kilometer langen Grenze zwischen Nord- und Südkorea verläuft ein hochgerüsteter Zaun, gesichert mit Stacheldraht, Wachtürmen, Scheinwerfern und mehr als einer Millionen Minen. Panzersperranlagen, Schützengräben und Hochspannungszäune bilden zusätzliche Barrieren. Sie gilt als die am stärksten befestigte und bewachte Grenze der Welt. Davor war es die Berliner Mauer. Zu beiden Seiten der Grenzanlage befindet sich eine jeweils zwei Kilometer breite „demilitarisierte Zone“. Das Betreten dieser Zone ist verboten.

Wie die Berliner Mauer wurde auch die Mauer in Korea nach einem schrecklichen Krieg gebaut. In diesem Krieg kamen fast vier Millionen Menschen ums Leben. Danach wurde das Land geteilt. Seitdem besteht Korea aus dem kommunistischen Norden und dem westlich orientierten Süden. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag.